Sonntag, 23. Juli 2017

[Blogparade] Du und dein Blog - Die Antworten

Steffi von angeltearz liest hat sich so ihre Gedanken gemacht und zu einer Blogparade aufgerufen:
Die Stimmen werden immer lauter, dass es in der Bloggerwelt unrund läuft. Ich finde es so schade, dass Neider und Missgunst die Blogger gegenseitig aufhetzen. Ich frage mich immer was das soll!? Alle schreien nach Toleranz und Akzeptanz. Und die Wenigsten halten sich auch dran. Es fehlt einfach der gegenseitige Respekt untereinander. Ich habe den Eindruck, dass oft nicht bedacht wird, dass ein Mensch hinter dem Blog steckt.
Wäre ein Miteinander nicht einfacher, als ein Gegeneinander?
Deswegen möchte ich hier und heute diese Blogparade ins Leben rufen. Ich würde mich freuen, wenn viele, viele, viele Blogger mitmachen würden.
Es sind einfache Fragen, die aber viel bewirken können.
Zeig, dass du ein Mensch hinter deinem Blog bist.
Zeig, dass wir für einander einstehen und zusammenhalten.
Zeig, dass Neider und Missgunst unnötig sind.
Mitmachen darf jeder. Es ist egal, in welchem Bereich du bloggst, ob Buch- oder Lifestyleblogger, ob Food- oder Fashionblogger.



Da bin ich gerne mit dabei, liebe Steffi. Hier also meine Antworten:

1. Wer bist du? Stell dich vor!
Ich heiße Daniela und ich lese unglaublich viel und gerne. Ich blogge gern und ich arbeite als Technische Redakteurin, das heißt, ich schreibe Gebrauchsanweisungen und gebe mein Wissen auch in Schulungen weiter. Ich wohne im nördlichen Schwarzwald und bin sehr gerne draußen beim Wandern oder Radfahren oder für Fototouren. In einer Umgebung ohne Wald könnte ich nicht leben, ich brauch das einfach. Und auch ein gerüttelt Maß an Bewegung.
Generell bin ich ein sehr geduldiger Mensch, mag es aber nicht, wenn ich bedrängt werde. Ich brauche einen gewissen Raum für mich selber. Da bin ich dann am kreativsten.
Hitze mag ich nicht so, eher die Kühle. Urlaubsländer, in die es mich zieht, sind Schweden, Dänemark, Norwegen.



2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?
Seit Februar diesen Jahres. Ich war von einem Buch so begeistert, dass ich eine Rezension schreiben wollte. Aber ich wollte sie nicht auf Amazon stellen, sondern darüber in Kontakt mit anderen Buchenthusiasten kommen. So hatte ich die Idee für einen Blog und hab ihn dann innerhalb eines Nachmittags eingerichtet.
Erst dann hab ich die Sphäre der Buchblogger entdeckt. Ich war ja so begeistert, andere Leute, die auch über Bücher bloggen. Blogparaden, Vernetzung, Gewinnspiele, Rezensionsexemplare - eine völlig neue Welt um die Bücher eröffnete sich mir.
3. Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?
Sie wissen davon und finden es cool. Ich berichte ab und zu davon (wie auch über andere Hobbys), und da wird zum Teil gestaunt, zum Beispiel dass es Rezi-Exemplare gibt oder den Kontakt zu Autoren, auch über die Seitenaufrufe und Follower wird gestaunt. Etwas negatives hab ich von meinem Umfeld noch nicht vernommen.
4. Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?
Ich bin auch bei Instagram, wo ich neben Buchfotos Fotos meiner Wanderungen teile. Auf Twitter zwitschere ich auch hin und wieder, so richtig warm werd ich mit diesem Medium aber nicht. Dann bin ich noch ganz klassisch bei Facebook und hab die verschiedenen Buch-Gruppen zu schätzen gelernt. Auch bei Pinterest hab ich mich angemeldet.
Auf meinem Blog in der Seitenleiste rechts findet ihr die Links zu den Social Media.
5. Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen? 
(Trau dich und sei ehrlich)
Was ich nicht mag, sind Blogs, die man aufgrund ihres Designs schlecht lesen kann, die voller Rechtschreibfehler sind oder die als Rezension nur den Klappentext haben plus den Hinweis, dass es gefallen hat. Dafür würd ich mir persönlich die Mühe nicht machen, zu bloggen. Solche Blogs meide ich einfach.
Irritiert bin ich, wenn jemand grundsätzlich nicht auf die Kommentare antwortet. Dieses Schweigen im Walde find ich seltsam. Bestimmt habe ich auch schon den ein oder anderen Kommentar übersehen, aber mein Anspruch ist es schon, auch zu antworten. Dafür blogge ich ja, dass ich in einen Austausch treten kann. Möchte ich das nicht, dann deaktiviere ich halt die Kommentarfunktion.
Was ich auch nicht mag, wenn der Name der bloggenden Person nicht erkennbar ist. Am liebsten hab ich ihn nochmal am Ende des Blogbeitrag, damit man den Blogger in den Kommentaren mit Namen ansprechen kann. Falls er da nicht steht, aber der Blog z.B. "Danielas Bücherwelt" heißt, ist das auch okay. Wenn der Name in der Seitenleiste steht, ist es etwas (nerviges) Gescrolle, aber die Mühe mache ich mir manchmal. In das Impressum gucken, um den Namen herauszufinden, finde ich dann schon eine Zumutung. Und wenn er gar nicht zu finden ist, macht das einen unpersönlichen Eindruck.
Das sind so die Sachen, die mich an Blogs stören. Von Neid, Mißgunst und Aufhetzerei hab ich bisher aber noch gar nichts mitbekommen - so etwas würde mich sehr stören.
6. Und was magst du an der Bloggerwelt?
Ich freue mich immer sehr über Kommentare und Mitmach-Aktionen, wenn ein Austausch entsteht und man sich kennenlernt. Ich lerne auch noch so viel hinzu, es gibt coole Blogs, die viel kreativen Mehrwert bieten und es gibt sympathische Menschen mit echten Rezensionen, das ist doch toll. Woher da dieser Neid kommen soll, versteh ich nicht. Wichtig ist für mich, dass ich selbst zufrieden bin mit dem, was ich tu. Klar ist es schön, wenn es dann anderen auch gefällt, aber ich bin kein Marktforscher oder so, ich bin noch immer fröhlich erstaunt, wenn ein Beitrag sich als sehr beliebt herausstellt. Dafür interessieren andere eher weniger. Z.B. steht in meiner Top-Liste ein Interview ganz oben, gefolgt von dem bisher einzigen Abbruch. Fast kein Interesse hat ein Gedichtband aus den 80er hervorgerufen ... gut, irgendwie kann ich das auch verstehen.
7. Liest du auch außerhalb deines eigenen "Blogbereiches" oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?
Speziell keine sonstigen Genres, aber durchaus den ein oder anderen Blog hab ich abboniert, weil mir der Schreibstil gefiel. Darunter fällt z.B. der Zaunfink, Lydias Welt, Raising My Rainbow oder der mittlerweile leider eingestellte Blog der Stinkesocke Jule.
8. Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!
Aleshanee von Weltenwanderer hat neben gut geschriebenen Rezensionen einen abwechslungsreichem Blog, z.B. die Auflistung von Gewinnspielen. Tobi von Lesestunden hat den Bücherschrankfinder programmiert und die tolle Topliste der Bücherblogs erstellt. Mikka liest begeistert mich immer mit ihrer Kreativität und ihren tollen Ideen und Blogbeiträgen, genauso wie Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee.
Sehr gern lese ich die Beiträge von Lilly - Erdbeertörtchen.  Auch den Stil von Sandra von Hörnchens Büchernest mag ich sehr.
Mein Interesse an Star Trek und Sci-Fi wird bei Markus von Rumschreiber befriedigt; den ich auch als Selfpublisher schätze und beim Blog Buchfink, hier läuft momentan das Projekt, alle Perry-Rhodan-Bände zu lesen.
Sehr gerne lese ich auch angeltearz liest, Prettytigerbuch, Ruby-Celtic testet, Charleen's Traumbibliothek, Uwes Leselounge, Anjas Buchstunden (auch wenn unsere Genres meist nicht übereinstimmen), Worldworld, Worldofbooksanddreams oder Bookwormdreamers.
Und ich besuche noch so viele andere Blogs regelmäßig. Meine Blogroll in der Leiste rechts aktualisiere ich regelmäßig, da findet ihr auch andere lesenswerte Blogs.


Einen Gruß an alle Blogger da draußen vor den Monitoren und Displays.

Kommentare:

  1. Hey Daniela,
    vielen Dank fürs Mitmachen! Und herzlichen Glückwunsch zum 100 Beitrag!!! :)

    Ich finde deinen Job total cool. Schreibst du da für bestimmte Dinge Gebrauchsanweisungen oder für alles was du vor die Nase bekommst? Irgendwie hinterfragt man solche selbstverständlichen Dinge nie. Aber irgendwer muss die ja auch erstellen. Ich finds cool.
    Bei der Sache mit der Bewegung geht es mir genauso! Ich werde irgendwann unruhig und dann zeigt mir auch schon mein Fitbit warum es so ist. :D

    Es ist immer ganz interessant, welche Beiträge interessieren und welche nicht. Ich mache mir da ehrlich gesagt wenig Kopf drum. Wenn ich Luste habe was zu schreiben, dann mach ich das. Ob einer das lesen will oder nicht. ;)

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag.

    Lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Steffi,
      das ist so: das Studium war dreigeteilt. Ein Teil Sprache (Schreiben, Terminologie, etc), ein Teil Informationsorganisation und ein Teil verschiedene, meist technische, Fächer auf niedrigem Niveau, z.B. Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik oder CAD.

      Das heißt, von der Ausbildung her könnt ich für alles schreiben oder in den anderen Bereiche der Technischen Redaktion arbeiten, wie z.B. Terminologiemanagement.

      Tatsächlich hab ich mich aber schon seit dem 2. Praxissemester auf Software spezialisiert. Und da ich bei einer Firma angestellt bin, schreibe ich natürlich auch nur über deren Produkte. Genauer gesagt, über Software für Radiologien.

      Ja, Steffi, man kann sich nicht davon beeindrucken lassen, was eventuell gefallen könnte und was nicht. Erstens bin ich mir da eh unsicher und zweitens ginge der Spaß flöten; das seh ich auch so.

      Grüße,
      Daniela

      Löschen
  2. Hey,

    Ein schöner Beitrag zur Blogparade. Ich habe die Missgunst und den Neid schon ein bisschen auf twitter und facebook mitbekommen, aber selber betroffen war ich zum Glück bisher nicht.
    Den Austausch an sich mag ich auch sehr in der Blogger-Community und auch bei Fragen konnte ich immer auf Hilfe zählen. Bei Kommentaren mache ich es auch gerne so, dass ich dann mal bei demjenigen Blogger vorbeischaue und einen Kommentar direkt auf seinem Blog hinterlasse anstatt auf den Kommentar in meinem Blog zu antworten. So entsteht auch ein schöner Austausch wie ich finde.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin viel Spaß beim Bloggen!
    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Moni,
      stimmt, dass ist eigentlich auch ne schöne Möglichkeit, als Kommentarantwort den Blogger direkt aufzusuchen. Gute Idee!
      Grüße
      Daniela

      Löschen
  3. Liebe Daniela,

    Du hast ja einen interessanten Beruf!Wie erfährst Du dann immer, wie ein Gerät funktioniert? Bekommst Du dann vom Hersteller eine Anleitung?

    Ich freu mich, dass Dein Umfeld auch so neugierig reagiert. War doch ganz schön überrascht, was andere da so geschrieben haben.
    Zum Punkt 5 kann ich das meisten nur so unterschreiben. Ja, gar keine Kommentare wollen diese Spezis wahrscheinlich auch nicht. :D Ich finde es vorallem auch da sehr ärgerlich, wo man einen längeren Text geschrieben hat. Das ist mir schon paar mal passiert und da kann der Blog noch so toll sein. Da bin ich weg. Ein Danke sollte schon drinnen sein oder ein Gegenbesuch.
    Was ich auch spannend finde, das kann man bei blogspot in der Statistik sehen, woher die Leute auf den Blog kommen. Da habe ich manches mal schon gestaunt.

    "Lesestunden" ist ja cool! Da musste ich gleich mal gucken. Es gibt sogar Bücherschränke, von denen ich noch nichts wusste.
    Und danke, dass Du mich verlinkt hast. 😘

    Ich freu mich, dass Du mitgemacht hast.
    Einen schönen Abend!
    Lilly ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lilly,
      (wie bekommst du eigentlich immer dieses Herzchen neben deinen Namen?)
      ja, ich mag meinen Beruf auch. Da ich fest angestellt bin, weiß ich ziemlich genau, wie die Software funktioniert. Aktualisierungen im Program, die ich mit meinem Team ja auch dokumentiere, werden uns vom Produktmanager live vorgeführt; die Entwicklung steht auch für Fragen immer bereit.
      Bei neu entwickelter Software geht das genauso: Zeigen lassen, evtl. Spezifikationen lesen, Testen und dann zunächst die Dokumentation gliedern, Motivation festlegen, Eckpunkte und schließlich schreiben.
      Beim Schreiben von Blogbeiträgen gehe ich genauso vor und wenn ich endlich wieder meinen Laptop zurückhabe (wurde wieder vertröstet vom Reparaturteam, jetzt sind es schon über 2 Monate), dann werde ich auch mal Beiträge über das Schreiben bringen, das habe ich schon lange vor.

      So würde ich auch vorgehen, wenn ich ein freier TR (Technischer Redakteur) wäre. Eine Anleitung gibt es da nicht, die würde ich dann ja erst verfassen. Oft gibt es so technische Datenblätter, die aber meistens ziemlich kryptisch und technisch sind. Zielführender ist es zu fragen, was der Grund dafür war, das Gerät zu entwickeln, d.h. was der Anwender damit machen soll.

      Stimmt, die Statistik, woher die Leute kommen, ist interessant. Bei mir kommt das meiste über Facebook; leider sieht man aber die genaue Unterseite nicht.

      Lesestunden war mit der erste Blog, den ich entdeckte. Genauer gesagt, die Topliste, in die ich mich eingetragen habe und wo ich die ersten anderen Buchblogs besucht habe. Es sind ja insgesamt über 1000; alle hab ich noch gar nicht gesehen.

      Liebe Grüße,
      Daniela

      Löschen
  4. Hallo Daniela

    Dein Beitrag gefällt mir sehr gut. In dieser sehr kurzen Zeit hast du schon beachtliches auf deinem Blog geleistet.
    Deine Kritikpunkte unterschreibe ich. Du selber punktest durch deine Freundlichkeit und Fairness. Bei dir hatte ich von Anfang an das Gefühl, du freust dich über gute Beiträge von anderen Bloggern. Gegenbesuche sind für dich ganz selbstverständlich.
    Ich besuche deinen Blog immer wieder gerne. Weiter auf einen regen Austausch und liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,
      ich freue mich wirklich sehr über deine netten Worte. Auch bei dir steht Fairness und Freundlichkeit ganz oben, das merkt man deutlich. Die Interaktion mit dir macht einfach Spaß.

      Löschen
  5. Hallo Daniela,

    oben passiert nichts, wenn ich auf antworten klicke, daher also hier. Das mit dem Herzchen ist ganz einfach. Du musst auf Alt links unten drücken und gleichzeitig auf die 3 vom Nummernblock rechts. Mit den anderen Zahlen kannst Du dort auch noch anderes schreiben. ♦ ♣ ☻ ◘

    Ah ok, Du bist also bei einer Firma fest angestellt und schreibst für die. Ich hatte gedacht, Du bist freiberuflich.
    Oh ja, Texte über das Schreiben fände ich klasse!!
    Vielleicht darf ich Dich ja auch mal intervien? Zum einen wollte ich gerne Blogs vorstellen, zum anderen aber auch eine Kategorie "Menschen" einführen, wo ich einfach Leute vorstelle, die was interessantes erlebt habe oder einen interessanten Beruf haben. Ich muss das alles noch ein bisschen strukturieren. Bin jetzt noch keine Woche daheim und noch im Ankommen.

    Liebste Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lilly,
      ah, so geht das mit Sonderzeichen, danke.
      Deine Pläne hören sich interessant an. Gerne stelle ich meinen Beruf näher vor, da können wir auch mal telefonieren, schreib mich einfach an, wenn es soweit ist, dann geb ich dir die Nummer 🤗

      Dann noch weiter gutes Ankommen!

      Löschen
  6. Hallo Daniela,

    vielen Dank für Deinen Besuch auf meinem Blog. Da schaue ich doch gerne mal vorbei :-)

    Dein Beitrag liest sich interessant und Deine "Kritikpunkte" kann ich gut verstehen. Manchmal kann man vor lauter Design den Text nicht richtig lesen, weil es blinkt oder blitzt. Oder die Schrift ist so verspielt oder oder oder ...

    Ich stöbere bei Gelegenheit noch mal und für heute lasse ich liebe Grüße da, Elke :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,
      wie heißt es so schön - Form follows function.
      Ich versuche, dass auch beim Layout zu beherzigen.
      Grüße
      Daniela

      Löschen
  7. Muah, ja, zum Kommentieren gehört natürlich auch dazu zu antworten. Man sollte nicht nach mehr Kommentaren schreien, wenn man selber dann keine Zeit zum Antworten findet Ist ja ebenfalls eine Form von Wertschätzung gegenüber seiner Leser...

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Daniela,

    du bist ja noch eine ganz frische Bloggerin!
    Schön, dass du diesen Schritt gewagt hast. :)
    Ich finde es auch doof, wenn eine Rezension nur aus ein, zwei Sätzen besteht. Daraus kann man wirklich keinen Nutzen ziehen.

    Ich liebe Vernetzungsaktionen und alles Interaktive in der Bloggerwelt. Aber es wird wohl ganz schön lange dauern, bis ich alle Blogs von angeltearz Blogparade besucht habe. Vor allem möchte man sich ja überall umschauen. :O

    Viele liebe Grüße,
    Babsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Babsi,
      ich mag die Vernetzungsaktionen auch, es ist toll, andere Blogs zu besuchen.
      Ich hab auch schon einige Teilnehmer der Blogs besucht, aber es sind so unglaublich viele Antworten, das wird noch ein Weilchen dauern :D

      Löschen
  9. Hi Daniela,
    hach, ich habe schon so viele schöne neue Blogs durch Steffis Aktion gefunden! Hier bei Dir stöber ich gleich noch ein bisschen. Ich hatte eine ganze Zeit Probleme mit der Kommentarfunktion, konnte nie auf die Kommentare antworten, das war echt blöd. Es war letztendlich ein Einstellungsfehler und wirklich ärgerlich, aber jetzt funktioniert es und ich kann mich über neue Kommentare doppelt freuen, weil ich jetzt auch antworten kann ;-) Viele Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,
      das freut mich! Ich hab das Problem manchmal mit mobilen Geräten und dann hab ich doch nicht geantwortet, obwohl ich dachte, ich hätte :/

      Löschen
  10. Hallo Daniela!

    Ein toller Beitrag und eine wunderbare Aktion - ich stöbere gerade durch die Posts und es macht richtig viel Spaß! :)

    Du schreibst Gebrauchsanweisungen? Das ist ja witzig, ich hab mich immer wieder mal gefragt, wer sowas macht - mal ganz was anderes und sicher ein interessanter Job!

    Rezensionen á la Klappentext mag ich auch nicht, ich finde auch, dass es dann ein unnötiger Beitrag ist, die Handlung will ich ja selber lesen, dafür brauch ich keinen extra Beitrag zu schreiben.

    Das mit den Namen ist mir auch schon öfters aufgefallen, aber stören tut es mich nicht, ich schreib halt dann einfach "Hallo" :D

    Das mit der Schrift allerdings ist schon bei manchen schwierig, wenn sie winzig klein ist oder die Farben in den Augen stechen, oder so verschnörkelt, dass man es kaum lesen kann.

    Auf Kommentare antworte ich eigentlich immer, aber manchmal kommentiere ich dann nicht direkt auf meinem Blog sondern besuche den anderen direkt und schreibe dann dort etwas dazu. Gerade bei Mitmach-Aktionen ;)

    Ich mag die Bloggerwelt unserer Büchersüchtigen jedenfalls total gerne und hab zum Glück bisher wenig von Neid- oder Jammerposts mitbekommen!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Beitrag zur Blogparade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Aleshanee,
      hehe ... ja, ich bin eine von denen, die "sowas" macht :D; und ich mache es gern. "Ein Herz für Anwender". Es ist ein toller Beruf, er vereint die Liebe zum Schreiben, zum Erklären und zu einem technischen oder fachlichen Zusammenhang.

      Wenn ein Name fehlt und ich nur "Hallo" schreibe, komm ich mir einfach so unhöflich vor :(

      Löschen
  11. Oh, Dein Blog ist ja noch gar nicht so lange existent.

    Ich seh's wie Du, dass extrem überladene Blogs mit Glitter etc. nicht so mein Ding sind und deshalb finde ich Dein Design sehr gelungen. Es ist nicht langweilig, aber man kann sich gut auf die Artikel konzentrieren, weil man durch das Drumherum nicht abgelenkt wird.
    Wie schön, dass Du Dich in der Bloggerwelt schon so wohl fühlst. Ich hoffe, dass künftig mehr Antworten und Reaktionen mancher Blogger kommen, weil sie durch diese Aktion hier erkennen, dass das allgemein schlecht ankommt, wenn man immer schweigt. Vielleicht war es vielen gar nicht klar und sie haben sich still und stumm gefreut, aber nie reagiert.

    Übrigens bin ich ziemlich aktiv auf Twitter und finde, auch da ist der Austausch mit anderen Buchbloggern gut möglich und passiert schnell und informativ. Vielleicht kannst Du Dich doch noch mit diesem Medium anfreunden :-)

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,
      dein Lob über mein Design freut mich, genauso wollte ich es auch: die Artikel sollen im Mittelpunkt stehen und der Rest schmückendes Beiwerk. Na, ich bin auch eher Texterin, weniger Grafikerin.

      Du hast ja auf deinem Blog viel Gay-Romance, vielleicht ist das manchen auch peinlich, da zu kommentieren? Keine Ahnung... Denk schon, dass das in dem Fall vielleicht eher zu den stillen Lesern führt. Gerade bei Zeit online stand, dass 80-99% aller User sog. Lurker sind; also, die lesen nur und kommentieren aber nicht.

      Grüße - Daniela

      Löschen
  12. Hallo liebe Daniela! :)

    Auch eine sehr schöne Vorstellung von dir. Ich habe ein paar Gemeinsamkeiten entdeckt: unter anderem lieben wir anscheinend beide den Wald. Auch ich könnte ohne das Grün der Natur nicht überleben. Mein Freund und ich lieben auch das Wandern und Radfahren, Bewegung ist uns sehr wichtig. Wir haben Gott sei Dank das Glück, das wir in einer Gegend wohnen, in der es eine riesengroße Au gibt (an der Donau) - das nutzen wir selbstverständlich so oft es geht aus.

    Die Sachen, die du bei den Dingen, die dich am Bloggen stören, aufzählst, könnte ich eigentlich auch so unterschreiben. Auf die Palme bringt mich das meiste davon aber nicht, auch nicht das Beispiel mit dem auf Kommentare nicht antworten - das ist zwar schade, aber okay, ich kann ja auch nicht wissen, was im Leben eines Menschen zur Zeit vorgeht, vielleicht hat es eine triftigen Grund, weswegen er/sie nicht antwortet.

    Ganz liebe Grüße lasse ich dir da!
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine,
      nein, auf die Palme bringen mich die "Bloggersünden" anderer Leute auch nicht, dafür ist das dann doch zu virtuell und zu anonym; ich würd es eher als "negativ auffallen" umschreiben.
      Die Au an der Donau, muss auch wunderschön sein. Da kann man bestimmt toll Rad fahren!
      Grüße
      Daniela

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare.
Um einen Link einzufügen, z.B. zu eurem Blog, müsst ihr folgendes im Textfeld schreiben:
<a href="http://deine_blog_adresse.de"> Blog-Name </a>

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...