Montag, 17. April 2017

[Blogaktion] Leseempfehlung Frühling 2017: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär



Lesempfehlungen Frühling 2017
Leseempfehlungen für den Frühling 2017

Tanja und Leni haben die Aktion „Blogger stellen dir ihr Lieblingsbuch vor"-Aktion gestartet, jetzt mit den Frühlingsempfehlungen 2017. Sozusagen das Gegenstück zur "Mode der Saison" in der Buchwelt. Auch ich möchte gern teilnehmen und euch eines meiner Lieblingsbücher empfehlen. 

Für mich steht der Frühling für das Erblühen, für einen neuen Anfang und für gute Laune. Deshalb hab ich folgendes Buch ausgesucht, es ist eigentlich ein Klassiker, und liest sich jetzt  besonders gut:

Walter Moers: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär

Cover von Blaubär
Neugieriger Blaubär


Roman, 703 Seiten
Ausgabe 2002 
Wilhelm Goldmann Verlag
Genre: Fantasy
ISBN 3-442-41656-6
Hier der Link zu Amazon

Woher: Damals gekauft für 25 DM. Ich glaub, es war sogar ein Supermarkt-Buch.

So beginnt es

Ein Blaubär hat siebenundzwanzig Leben. Dreizehneinhalb davon werde ich in diesem Buch preisgeben, über die anderen werde ich schweigen. Ein Bär muss seine dunklen Seiten haben, das macht ihn attraktiv und mysteriös.


Zusammenfassung

Käpt'n Blaubär erzählt in 13 1/2 Kapiteln aus seinem Leben auf dem Kontinent Zamonien. Er erlebt allerhand Merkwürdiges und trifft Wesen wie Zwergpiraten, Stollentrollen oder die Waldspinnenhexe und Charaktere wie Professor Nachtigaller oder die Made namens Volzotan Smeik.

Persönlicher Eindruck

Käpt'n Blaubär erzählt in Ich-Form seine Abenteuer. Ergänzend wird aus dem "Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung" von Prof. Dr. Abdul Nachtigaller zitiert (das eine Art Eigenleben in Käpt'n Blaubärs Kopf führt).  
Ein Abenteuer ist absurder und skuriller wie das andere. Was Käpt'n Blaubär erlebt und auf welche Wesen er trifft, ist in sich logisch erzählt, aber in seiner Absurdität einfach nur witzig. Walter Moers zündet ein Feuerwerk an Ideen, und das ganze 703 Seiten lang. Mit dem Kontinent Zamonien erschafft er eine völlig neue Welt an phantastischen Wesen, Sitten und Gebräuchen (ähnlich wie die Scheibenwelt Pratchetts, nur noch abgedrehter; vielleicht mehr wie Rowlings "phantastische Tierwesen").

Blaubärs erste Erinnerung - Blaubär in Nußschale
Blaubär in Nußschale



Daneben ist das Buch auch typografisch ein Highligt. Die Erzählung von Käpt'n Blaubär ist in einer leicht lesbaren Schriftart. In einer Antiqua-Schriftart die Auszüge aus dem Lexikon. Typografisch werden z.B. Schreie durch größer werdende Lettern dargestellt. Und dann die Zeichnungen - von den Wesen, Landkarten, Phänomene. Gegliedert wird der Text auch durch Marginalienspalten, die nochmal Stichworte aufgreifen. Man fühlt sich als Leser also schon vom Layout sowohl bestens unterhalten als auch informiert. 

Ein dreihöckriges Kamel - Zeichnung im Buch
Bilder ergänzen den Text


Denn der Roman tut ja so, als sei er eine Tatsachenbeschreibung. Und diese Tatsachen sind so witzig erzählt, dass man aus dem Lachen, Stauen und Schmunzeln gar nicht mehr rauskommt. Es ist ein besonders Walter-Moers-Stil, dem ich viel abgewinnen kann, so ein ganz hintersinnig feiner Humor. So ist es auch geschrieben, in knochentrockenem Humor. Ich war die ganze Zeit nur am Grinsen.

Seite mit unterschiedlicher Typografie
Unterschiedliche Typographie
macht das Lesen interessant


Mir haben die Abenteuer total gut gefallen, ich hab mir immer gedacht "was kommt denn jetzt noch, mehr kann man sich doch nicht mehr ausdenken", aber Moers hat immer noch einen draufgesetzt. Mir persönlich liegt auch dieser trockener Humor, die Schreibe von Moers mag ich total. Durch die Bilder kann man sich immer gut vorstellen, wie eine Situation oder ein Wesen aussieht.

Lesen oder nicht?

Der Roman ist etwas für Leute, die trockenen Humor und absurde Situationen mögen. Man muss auf jeden Fall mit dem Schreibstil von Moers etwas anfangen können - Moers spaltet die Leser, entweder man liebt ihn oder man zuckt nur mit den Schultern und findet es blöd und langweilig. Deshalb lest euch die Zitate durch und seht euch die Bilder an, ob es etwas für euch ist.

Dieses Buch würde ich aufgrund seiner hochwertigen Aufmachung als Papier-Buch und nicht als eBook lesen. Erzählung, Typographie, Lexikontext und Bilder gehen hier Hand in Hand, wie ich es so noch bei keinem anderen Buch gesehen habe.

3 Zitate

Ein Bollog, gut und gerne zwei Kilometer groß, stapfte unaufhaltsam durch die südzamonischen Kornfelder. ... Ein paar Bauernhöfe hatte er schon zertrampelt, aber wahrscheinlich keine Lebewesen verletzt. Einen Bollog kann man früh hören und spüren, meist reicht die Zeit, um sich in Sicherheit zu bringen. ... Ich konnte jetzt ein Haus zu Füßen des Bollog ausmachen und, als wir noch näher kamen, in seinen vergitterten Fenstern Dutzende von kleinen, herzzereißend jaulenden Hündchen sehen. 
"Wolpertingerwelpen", sagte Mac. 
Wenn es eine Beliebtheitsskala für Lebensformen gäbe, stünden darauf die Bollogs ganz unten und die Wolpertingerwelpen auf Platz eins. Sie sind die niedlichsten Wesen der Welt. ... Wolperrtingerwelpen ernähren sich von Zuneigung, sagt man. [S. 117]

Unter den zahlreichen Brücken der Stadt lebten Helgoländer Enerbanske, sympathische schüchterne Hilfsgnome, die gerne unaufgefordert und heimlich nachts den Müll raustrugen. Ebenfalls am Wasser hausten in Blechhütten die Wilden Wesen, ein faszinierender Haufen von Mischwesen, manchmal halb Mensch, halb Fisch, ein andermal halb Ziege, halb Insekt, die gerne unter sich blieben, was allgemein sehr begrüßt wurde. [S. 452]

Sie schickten den Blutschink weg und luden mich auf ein Bier ein. Letzteres lehnte ich mit Hinweis auf die frühe Morgenstunde ab (worauf beide herzlich lachten und sich mit ihren Bechern zuprosteten), aber ich setzte mich, und wir plauderten ein bißchen über alte Zeiten und wie wir nach Atlantis gekommen waren. [Zufallszitat, S. 525]


Kennt ihr die Romane von Walter Moers? Ist der vorgestellte Roman interessant oder doch nichts für euch? Ich freue mich über Kommentare.

Kommentare:

  1. Huhu Daniela,

    ich selbst habe noch nichts von Walter Moers gelesen, aber ich glaube, es trifft auch nicht so ganz meinen Geschmack. Da sind wir beide wohl doch recht verschieden :D

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Charleen,
      das muss ja auch nicht. Moers ist speziell, das weiß ich schon.
      Grüße - Daniela

      Löschen
  2. Hi Daniela,
    im ersten Moment dachte ich, es handelt sich aufgrund des Titels um ein Kinderbuch. Dann habe ich kurz noch den Autor gegoogelt und war mir sicher, dass das nicht mehr unbedingt für Kinder geeignet ist. ;) Das was du beschreibst, klingt total lustig und phantasievoll erzählt.
    LG Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Melli,
      stimmt, hab ich nicht dazugeschrieben. Nein, Kinderbuch eher weniger. Ab 12 ca, würd ich sagen.
      Walter Moers ist mehr bekannt als Autor des "kleinen Arschlochs". Das war aber mein Fall nicht.

      Löschen
    2. Genau das war das Erste, was ich vorhin über den Autor gefunden habe, denn der Name hat mir schon etwas gesagt. Ich konnte ihn nur nicht sofort zuordnen.

      Löschen
  3. Hallo liebe Daniela,

    ha, das Buch habe ich im Januar als Hörbuch gehört. Und fand es genial. Einzig die Stimme von Dirk Bach hat mich etwas genervt und immer wenn das Handbuch angeht, ist es so ein blecherner KLang. Also die Folgebänder werde ich als Buch lesen. Und mir sogar irgendwann vielleicht auch das hier als Buch besorgen, Wenn ich da die hübschen zeichnungen sehe.

    Ganz liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dirk Bach ... Gott hab ihn selig. Aber von der Fröhlichkeit her sollte er gut passen, denk ich.
      Die Zeichnungen sind echt nochmal ein Highlight.
      Ich mag auch die weiteren Bände. Rumo ist ganz ganz toll, auch "die Stadt der träumenden Bücher". "Ensel und Krete" fand ich nicht ganz so überzeugend, das war langweiliger.

      Löschen
    2. Ich mochte Dirk Bach auch immer sehr!
      Aber da war es mir irgendwie zu aufgedreht. Kommt vielleicht aber auch davon, dass ich Hörbücher besonders dann bevorzuge, wenn ich zu müde zum Lesen bin.
      Rumo habe ich mal im offenen Bücherschrank gefunden. :) Aber noch nicht gelesen. Ist die Reiehnfolge egal?

      Löschen
    3. Genial, was für tolle Bücher man im offenen Bücherschrank finden kann! Ja, die Reihenfolge ist egal. Die Bücher spielen in der gleichen Welt, in Zamonien, sowohl Blaubär als auch Rumo treffen z.B. einige gleiche Charaktere, ich mein, dass Rumo auch die Made Smeik trifft. Und Rumo ist ein Wolpertinger - diese Spezies wurde in "Käpt'n Blaubär" eingeführt, siehe Zitat ;)

      Löschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Eine echt coole Aktion! Habe noch nie von dem Buch gehört, vielleicht werde ich es mal lesen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich find die Aktion auch extrem großartig!

      Löschen
  6. Hallo Melli,

    das Buch klingt ganz toll, aber bei Käptn Blaubär denk ich immer an die Filme meiner Kinder.

    Hier habe ich mal meine Frühjahrsvorschläge gepostet:

    http://sommerlese.blogspot.de/2017/04/aktion-jahreszeiten-lesetipp-fruhling.html

    Liebe Grüße und noch einen schönen Ostermontag,
    Barbara!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,
      dir auch einen schönen Ostermontag.
      Ich poste hier mal den korrigierten Link zu deinen Frühjahrsvorschlägen.
      LG, Daniela

      Löschen
  7. Hallo Daniela,
    Deine Vorstellung des Buches klingt sehr interessant. Ich lese selbst lieber Sachbücher oder Werke, die in Richtung Motivation gehen. Ein Fantasy Buch habe ich noch nie gelesen, obwohl ich sehr gerne Fantasy-Filme schaue. Vielleicht sollte ich diesem Genre im Buchform mal eine Chance geben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist nicht der schlechteste Zeitvertreib, Mustafa. Danke für deinen Besuch hier!

      Löschen
  8. Hallo,

    von dem Autor habe ich noch nichts gelesen, aber schon viel gehört :) sollte ich wohl nachholen. Danke für deine ausführliche Vorstellung.

    Liebe Grüße
    Sonja Béland

    AntwortenLöschen
  9. Das Buch und den Autor kenne ich noch nicht aber es hört sich klasse an, es trifft nicht so ganz mein Geschmack :)
    Aber trotzdem ein toller und interessanter Beitrag :)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Daniela,
    oh wie schön, dass du mitgemacht hast. :o)))) Deine Buchempfehlung habe ich sehr gerne gelesen. Ich habe von Moers zwar schon was gehört. Auch das Cover sagt mir was. Gelesen habe ich von ihm jedoch noch nichts. Die Bilder im Innenteil sehen auch sehr interessant aus.

    Ganz liebe Grüße sendet dir
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      ja, ich hatte gestern abend einen kreativen Schub und wollte unbedingt dieses Buch vorstellen.
      Es ist auch gar nicht so bekannt, wie ich dachte, stelle ich fest.
      Liebe Grüße zurück
      Daniela

      Löschen
  11. Bis zum Punkt Lesen oder Nicht war ich eher der Meinung dass es nichts für mich ist aber dann konntest du mich doch noch umstimmen :D.
    Klingt auf jeden Fall nach einem passenden Buch und ich werd mir nun auch noch die anderen Empfehlungen durchsehen :)

    Viele Grüße
    Denise von
    www.lovefashionandlife.at

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Daniela

    Was für ein toller Beitrag zu diesem schönen Buch. Das ist ja mal eine liebevoll gestaltete Leseempfehlung.

    Ganz liebe Grüsse
    Livia von samtpfotenmitkrallen

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Daniela

    Dein Buch habe ich vor Jahren gelesen und fand es richtig klasse.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
  14. Das Buch ist total toll. Als Jugendliche habe ich es bekommen. Als Erwachsene erst verstanden.

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Daniela,

    oh, die 13 1/2 Leben... Das Buch habe ich vor gefühlten Ewigkeiten gelesen und es ist einfach richtig toll gewesen. Ich habe schon lange nichts mehr von Walter Moers gelesen, aber wenn ich das Buch so sehe, dann müsste ich da unbedingt nochmal zugreifen. ;)

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare.
Um einen Link einzufügen, z.B. zu eurem Blog, müsst ihr folgendes im Textfeld schreiben:
<a href="http://deine_blog_adresse.de"> Blog-Name </a>

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...