Samstag, 30. September 2017

Star Trek - New Frontier 15: Vermisst von Peter David

das Cover zeigt Cpt. Kathryn Müller
Müller ist taff

Roman, 400 Seiten
Cross Cult Verlag, August 2017
Genre: SciFi
ISBN:  978-3959812009
hier das Buch bei Amazon


Woher: Serien-Abo



Erster Satz

Wir sind Borg.


Zusammenfassung


Dieser Band schließt an die Geschehnisse in "Neue Zeiten" an.

Soleta ist Commander auf einem Spionageschiff der Romulaner. Sie beobachtet, wie Calhouns Schiff von einem riesigen Schiff angegriffen oder augenscheinlich vernichtet wird. Als sie nach Romulus zurückkehren wollen, werden sie plötzlich von anderen Romulanern angegriffen. Das Romulanische Reich ist nach der Ermordung des Prätors und den Ereignissen um Shinzon im Chaos. Schwer angeschlagen kriecht die Spectre in den Raum der Föderation zurück - und Soleta muss ausgerechnet Hilfe bei Kat Müller suchen.

Cpt. Calhoun ist mitnichten geschlagen, sondern findet sich an einem seltsamen Ort wieder, in einem anderen Universum, das mit einer gelatineähnlichen Masse gefüllt ist. Er trifft auf zwei außerirdische Lebensformen, die gegeneinander Krieg führen und sich gegenseitig vernichten wollen. Jede will Calhoun auf ihre Seite ziehen.

Auf Neu Thallon bricht auch das Chaos aus. Nachdem Kallinda ihren Ehemann in der Hochzeitsnacht getötet hat, greift dessen Vater Neu Thallon und den Regierungssitz von Si Cwan an. Robin deutet gegenüber ihrem Ehemann Si Cwan an, dass sich Kallinda merkwürdig verhält, woraufhin dieser sie wegschickt, zu ihrer eigenen Sicherheit.

Robin Lefler, Kat Müller und Calhouns Frau Elizabeth Shelby betrinken sich zusammen und schmieden Pläne, um Calhoun zu Hilfe zu eilen. Doch auch Si Cwan benötigt Hilfe...






Persönlicher Eindruck


Peter David versteht es wieder, ungewöhnliche und fast schon skurille Ereignisse spannend und glaubwürdig zu erzählen und dabei kommt gleichzeitig der Humor nicht zu kurz. Seine Dialoge, ich hab es ja oft genug erwähnt, sind meisterhaft. Die Charaktere sind glaubwürdig und entwickeln sich auch weiter.

Dr. Selar ist mit ihrer schroffen Art eine meiner Lieblingsfiguren. Natürlich mag das auch an Suzie Plakson liegen, die Selar so unübertroffen dargestellt hat, und später auch K'Ehleyr verkörperte. Auch Figuren wie Robin Lefler oder Elizabeth Shelby sind ja aus Star Trek TNG bekannt. Wie Peter David in seiner Reihe diese Nebenfiguren mit neuen Charakteren verbunden hat, finde ich sehr reizvoll. 

Die gelatineähnliche  Sphäre, in der die Excalibur gelandet ist, ist mal etwas neues. Dennoch erfahren wir aus physikalischer Sicht leider zu wenig über dieses neue Universum. 

Die Ereignisse um Kalinda haben mich komplett überrascht, und dass es zwischen den einzelnen Handlungssträngen tatsächlich einen Zusammenhang gibt, auch.

Die Sprache ist flüssig zu lesen und von hoher sprachlicher Qualität.


Lesen oder nicht?


Für jeden Band der Star Trek New Frontier Reihe gibt es von mir eine uneingeschränkte Empfehlung.


3 Zitate


In dem Moment wusste Robin es. Das Problem war … sie wusste nicht, was sie wusste. Sie wusste etwas. Aber sie war nicht sicher, was. Was sie allerdings wusste, war, dass es unglaublich wichtig war, dass es mit Kallinda zu tun hatte, dass Si Cwan es nicht glauben würde und dass alles kein gutes Ende nehmen würde. [Pos. 1705]

Mackenzie Calhoun war noch nie ein großer Fan davon, sich zu verstecken. Das Problem beim Verstecken ist, dass es fast immer ein Plan A ist, für den es keinen Plan B gibt. Plan A sah vor: »Nicht finden lassen«. Wenn das scheiterte, gab es nicht viel mehr, außer: »Verdammt. Sie haben uns gefunden. Jetzt stecken wir in Schwierigkeiten.« [Pos. 1731]

Stunden waren vergangen und Termic von den Bolgar und Pontalimus von den Teuthis tobten immer noch vor Empörung. Calhoun saß bequem auf dem Boden und beobachtete sie mit einem erstaunlichen Grad an Passivität, wenn man seine übliche, handlungsorientierte Einstellung kannte.  [Zufallszitat, Pos. 4325]






Ich freue mich über eure Kommentare.

Kommentare:

  1. Wenn ich hier deine Rezis zu den Star Trek Büchern immer lese, dann bekomme ich auch Lust, mal eines (oder mehrere zu lesen...). Aber vorher bräuchte ich irgendwie mehr Zeit *seufz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir auch so... zu viele Bücher, zu wenig Zeit

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare.
Um einen Link einzufügen, z.B. zu eurem Blog, müsst ihr folgendes im Textfeld schreiben:
<a href="http://deine_blog_adresse.de"> Blog-Name </a>

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...